horrors Film-Archiv

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



horrors Film-ArchivSPEEDCOUNTER.NET - Kostenloser Counter!

* Themen
     Neueste Einträge
     Horrorklassiker
     Horrorfilme
     Action
     Thriller
     SCI/FI-und Fantasy
     Klassiker
     Asiatische Filme
     Trash
     Diverse
     Artikel

* Links
     Zauberspiegel
     Meine Filmsammlung
     Mein Forum






Familienradgeber 2

 

 

 

 

Familienradgeber 2
(Familienradgeber 2)
mit Olaf Ittenbach, Martina Ittenbach, Yazid Benfeghoul, Gunter Bender, Wayne Darrin, Michael Effenberger, Gerhard Jilka, Benjamin Klant, Claudia Schwind
Regie: Martina Ittenbach / Olaf Ittenbach
Drehbuch: Keine Information
Kamera: Michael Effenberger
Musik: Michael Donner
Ungeprüft
Deutschland / 2009

Das Unglück kommt oft unverhofft: Nur in der Kneipe ein paar Bierchen mehr getrunken, die einzige Frau abgeschleppt und schon ist man plötzlich verheiratet - mit allen Pflichten und Sorgen. Doch das Übel kommt noch härter, denn natürlich ist der Nachwuchs durch häufige Paarung schon auf dem Weg. Und jetzt wird es erst richtig stressig: Das Kind muss ständig versorgt, gefüttert und erzogen werden. Kaum hat man das einigermaßen im Griff, ist schon das nächste Kind unterwegs. Der Ärger nimmt kein Ende - denn sind die Kinder erstmal aus dem Haus ist in der Partnerschaft die Luft raus und im Bett herrscht tote Hose - eine fast tödliche Situation!


Mit diesem zweiten Teil seines "Familienradgebers" wird Olaf Ittenbach ganz sicher wieder das Lager seiner Fans in zwei Hälften spalten, denn bestimmt wird der hier beinhaltete Humor längst nicht jeden Geschmack treffen. Hinzu kommt dann auch noch die Tatsache, das gerade die Splatter-und Gore Fans nicht so sehr auf ihre Kosten kommen werden wie noch beim ersten Teil, denn in vorliegendem Film geht es nicht annähernd so hart zur Sache, wie es noch phasenweise beim Vorgänger der Fall war.

Bis auf einige wenige Szenen gibt es nicht unbedingt viel, was insbesondere die SFX-Liebhaber richtig begeistern dürfte, Ittenbach hat dieses Mal das Hauptaugenmerk viel eher auf den Fäkal-Humor gelegt und der ist wirklich zur Genüge vorhanden. Den gesamten Film über geht es dabei äusserst eklig zur Sache, so das etwas zartbesaitete Leute sich ganz genau überlegen sollten, ob sie sich dieses Werk überhaupt zu Gemüte führen. Dabei greift Olaf auf so ziemlich alles zurück, was auch nur im Entferntesten einen großen Ekel beim Zuschauer auslösen könnte, sämtliche Körperflüssigkeiten kommen auf die verschiedensten Arten zum Einsatz und auch Fäkalien spielen eine nicht gerade kleine Rolle im hier dargestellten Geschehen.

Doch auch im Bezug auf sexuelle Anspielungen bekommt man einige wirklich sehr skurrile Situationen geboten, die mich persönlich doch schon sehr stark zum lachen animiert haben. Allerdings mag ich auch diese Art von Humor, die phasenweise besonders überzogen daherkommt, vor allem der Fäkal-Humor treibt mir immer wieder die Tränen in die Augen, was sicherlich auch darin begründet liegt, das ich ein Fan der Troma-Produktionen wie zum Beispiel "The Toxic Avanger" bin. Wer diese Werke kennt und schätzt, der wird auch hier voll auf seine Kosten kommen.

Ansonsten verläuft dieses Sequel wie auch schon sein Vorgänger, bis auf die immer wieder eingeblendeten Familienberater und die Erzählungen des Sprechers gibt es keinerlei Dialoge im Film und die gegebenen Tips für eine gelungene Ehe sollte man alles andere als ernst nehmen, denn sie sind stellenweise schon so grotesk, das einem die Haare zu Berge stehen. Im Endeffekt handelt es sich um eine wirklich bitterböse Satire, die teilweise brutal, vor allem aber extrem ekelhaft ist und einem in manchen Passagen die Tränen vor lachen in die Augen treibt.


Fazit:


"Familienradgeber 2" setzt da an, wo der erste Teil aufgehört hat. Der Film ist nicht ganz so hart wie sein Vorgänger, beinhaltet aber dafür jede Menge Fäkal-Humor der allerbesten Sorte und bietet auf jeden fall Freunden dieser zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftigen Art von Humor ein mehr als nur witziges Filmerlebnis. Mir persönlich hat dieses Sequel sehr gut gefallen und ich habe mich königlich amüsiert, so das ich mir den Film gleich zweimal angesehen habe. Echte Ittenbach-fans kommen auch an diesem Werk auf keinen Fall vorbei.



8,5/10

25.12.09 12:43
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung