horrors Film-Archiv

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



horrors Film-ArchivSPEEDCOUNTER.NET - Kostenloser Counter!

* Themen
     Neueste Einträge
     Horrorklassiker
     Horrorfilme
     Action
     Thriller
     SCI/FI-und Fantasy
     Klassiker
     Asiatische Filme
     Trash
     Diverse
     Artikel

* Links
     Zauberspiegel
     Meine Filmsammlung
     Mein Forum






Contract Killers

 

 

 

 

Contract Killers
(Contract Killers)
mit Frida Show, Nick Mancuso, Rhett Giles, Christian Willis, G. Anthony Joseph, Steve Boergadine, Wolf Muser, Lee Sherman, Paul Cram, Justin Smith, David Bermejo, Julia Denton, Scott duPont
Regie: Justin Rhodes
Drehbuch: Ric Moxley / Justin Rhodes
Kamera: Andre Lascaris
Musik: Michael Mouracade
Keine Jugendfreigabe
USA / 2008

Jane Bradford ist eine Auftragskillerin, rekrutiert von der CIA, aber nicht als offizielle Mitarbeiterin. Eines Tages muss sie feststellen, dass ihr Auftraggeber ihrer offenbar überdrüssig ist. Die Frau, die ihr ganzes Leben, sogar ihre Identität, aufgegeben hat, wird plötzlich zur Gejagten! Sie flüchtet in die Karibik, doch ihre Häscher sind ihr dicht auf den Fersen. Langsam entdeckt sie, dass die Jagd auf sie Teil einer riesigen Verschwörung ist, deren Wurzeln bis in höchste Regierungskreise reichen. Jane braucht Hilfe, aber wer traut schon einer Auftragskillerin?


Schon die Inhaltsangabe verrät, das man mit dieser Geschichte nicht unbedingt viel Neues geboten bekommt, denn die hier erzählte Geschichte hat man in dieser oder ähnlicher Form schon ziemlich oft zu Gesicht bekommen. Das ist aber auch nicht weiter schlimm, denn die Story ist dennoch sehr interessant und auch temporeich in Szene gesetzt worden, so das Freunde des B-Movie Actionfilms sehr wohl auf ihre Kosten kommen dürften. So geht es auch gleich von Beginn an zur Sache, denn ehe man sich versieht, bekommt der Zuschauer schon den ersten Toten und eine wilde Verfolgungsjagd geboten, ehe er es sich vor dem Bildschirm so richtig bequem gemacht hat. Das Schöne an der Sache ist, das der Film dieses Tempo fast über die gesamte Laufzeit beibehält, was ein Garant für sehr kurzweilige Unterhaltung ist.

Dabei spielt auch die relativ kurze Laufzeit von nicht ganz 80 Minuten eine Rolle, denn so entstehen zu keiner Zeit irgendwelche langatmigen Passagen und das gesamte Geschehen ist richtig knackig verpackt worden. Die Zeit vergeht wie im Flug und so reihen sich wilde Verfolgungsjagden und gut inszenierte Schießereien aneinander, was Freunde des Actionfilms ganz besonders erfreuen dürfte. Nun sollte man allerdings nicht das herausragend-spektakuläre Actionkino erwarte, aber das, was einem hier geboten wird, kann sich durchaus sehen lassen und ist für eine Direct to DVD Produktion absolut sehenswert. Dazu zählen auch die karibischen Schauplätze, an die man während der temporeichen Jagd entführt wird und die einem trotz des actiongeladenen Szenarios auch ein herrliches Urlaubs-Feeling bescheren. Für solche Gedanken haben die Protagonisten natürlich keine Zeit, denn ihnen geht es nur darum, nicht getötet zu werden und schneller als der Gegner zu sein.

Und so entsteht ein wirklich rasantes Katz-und Mausspiel, das sehr abwechslungsreich gestaltet ist und über einen äusserst gelungenen Spannungsaufbau verfügt. Echte Hochspannung ist zwar nicht unbedingt zu verzeichnen, aber man kann durchaus behaupten, das sich alles in einem sehr soliden Rahmen bewegt. Dazu zählen auch die agierenden Darsteller, unter denen man sogar einige doch bekannte Gesichter entdeckt. So wirken beispielsweise Nick Mancuso (Alarmstufe Rot, Stingray) und Rhett Giles (Krieg der Welten) mit, die jetzt zwar nicht die erste Garde Hollywoods vertreten, aber dennoch einen ordentlichen Job verrichten. Am besten hat mir persönlich aber Frida Farrell (Stiletto) gefallen, die in der Rolle der Profikillerin eine sehr überzeugende und glaubhafte Darstellung abliefert und die nebenbei auch noch ziemlich symphatisch wirkt, so das man als Zuschauer eigentlich von Beginn an weiss, auf welcher Seite man seine Symphatiepunkte verteilt.


Alles zusammengenommen ist "Contract Killers" sicherlich kein Action-Meisterwerk, bietet aber jederzeit solide und spannende Action-Unterhaltung, die zudem noch extrem temporeich gestaltet wurde. So entsteht erst gar keine Langeweile und die Aufmerksamkeit des Betrachters ist ganzzeitig gewährleistet. Und auch wenn die Geschichte nicht gerade vor Innovation zu strotzen scheint, so ist sie doch jederzeit spannend und interessant.


Fazit:


"Contract Killers" zählt zu den besseren B-Movie Actionern und beinhaltet alle Zutaten, die ein Film dieser Art beinhalten sollte. Kurzweilige und actionreiche Unterhaltung ist über die ganze Laufzeit vorhanden, so das man dieses Werk ohne Bedenken jedem Action-Fan empfehlen kann. Und auch, wenn es sich hier um keinen Blockbuster handelt, sollte man wirklich einen durchaus lohnenswerten Blick riskieren.


Die DVD:

Vertrieb: KSM
Sprache / Ton: Deutsch / Englisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch
Bild: 1,78:1 (16:9)
Laufzeit: 83 Minuten
Extras: Behind the Scenes, Biografien, Trailer

 

 

6/10

30.12.09 14:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung